Sie sind hier: Startseite / Tagungen / Gesundheit im digitalen Zeitalter - Befinden wir uns bereits in einer neuen Ära der globalen Gesundheit?

Gesundheit im digitalen Zeitalter - Befinden wir uns bereits in einer neuen Ära der globalen Gesundheit?

MMS Symposium, 4. November 2020

Medicus Mundi Schweiz

Die Digitalisierung betrifft uns alle. Telemedizin, webbasierte Diagnosetools, digitale Datenerfassung und künstliche Intelligenz (KI), um nur einige zu nennen, haben vielfältige Auswirkungen auf die Gesundheit sowie auf die Gesundheitssysteme und werden die Landschaft der globalen Gesundheit nachhaltig verändern.

Gesundheit im digitalen Zeitalter - Befinden wir uns bereits in einer neuen Ära der globalen Gesundheit?

Community Health Worker bei der Anwendung einer Gesundheits-App in Malawi. Foto © Christoph Pimmer

 

Die Geschwindigkeit und das Ausmass der Veränderungen nehmen zu - was bedeutet, dass auch die Agilität, die Reaktionsfähigkeit und der Umfang der Kooperations- und Steuerungsmechanismen bewertet und angepasst werden müssen. Angesichts der sich wandelnden Umstände müssen wir neue Wege der Zusammenarbeit und Konsensfindung entwickeln. Die erfolgreiche Nutzung der Chancen, die die Digitalisierung bietet, geht einher mit negativen Berichten über Menschenrechtsverletzungen, Ungerechtigkeiten und weiteren unbeabsichtigten Konsequenzen.

Eine unreflektierte Umsetzung von digitalen Gesundheitstechnologien beinhaltet die Gefahr, Machtungleichgewichte und Ungleichheiten im Gesundheitsbereich zu vertiefen, insbesondere innerhalb und zwischen Ländern mit niedrigem und hohem Einkommen. Die Diskussion von Themen rund um "Big data", Datenbesitz, Daten-Hosting, Datenschutz und anderen ethischen Fragen sind von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass die digitalen Technologien der Gesundheit für alle den grösstmöglichen Nutzen bringen.

Das diesjährige MMS-Symposium möchte  folgende Themen vertiefen:

  • Verstehen: Wie beeinflusst die Digitalisierung unsere Gesundheit, die Gesundheitssysteme und die globale Gesundheit?
  • Lernen: Wie können digitale Gesundheitsstrategien sensibel und verantwortungsbewusst umgesetzt werden, um bereits bestehende Ungerechtigkeiten zu vermeiden?
  • Debatte und Austausch: Wie können verschiedene Interessengruppen bei der Umsetzung und Planung digitaler Gesundheitsprojekte und -programme zusammengebracht werden?

 

Coronavirus: Safety Measures regarding Combating Covid-19 are in place. The venue ensures social distancing, hand sanitizers are distributed across the hall and all participants are asked to wear a mask during the entire day. Your health is our health! We look forward to fruitful discussions and a lively exchange. See our safety measures in details here.

 

Programm (PDF)

 9.00am Registration and Coffee

 9.30

 

Welcome Speech, by René Staeheli, FAIRMED, President of the Network Medicus Mundi Switzerland 

Part 1: Health in a Digital Age – Is Universal Health Coverage within reach? 

 9.45

 

“Welcome Message” by Federal Councillor Ignazio Cassis Federal Department of Foreign Affairs

10.00

 

Health in a Digital Age - Risks & Opportunities Towards 2030 by Stefan Germann (Fondation Botnar)

 


10.20

 

 Health in a Digital Age – Is Universal Health Coverage within Reach? By Ilona Kickbusch [tbc]

10.40 

 Q&A with Ilona Kickbusch and Stefan Germann

10.55

 
Coffee Break

11.25

 

BAR TALK: Reimagining Global Health through Artificial Intelligence: The Roadmap to AI Maturity by Lucy Setian (Novartis Foundation) and Carine Weiss, (MMS) 

11.45

Workshop A

Digital Health in International Cooperation: a Transnational Framework Martin Leschhorn, (MMS)

Workshop B

What does it Take to Develop an App? Karin Stierlin, (taboobreaker Association)

Workshop C

Social Media in Global Health: Promise or Peril? Christoph Pimmer, (FHNW)

12.45

Lunch

Part 2: Health in a Digital Age – Leaving No One Behind

14.00 Reaching Young People and Breaking Stigma through Youth-led Digital Health Content by Neira Budiono, (Young Experts: #Tech4Health) [via Zoom]

14:30

From Web 2.0 to Intelligent Assistants: The Power of Digital Conversations in Global Health by Christoph Pimmer, (FHNW)

14.45

 

Digital Inclusion: Designing Technologies with Accessibility in Mind by Benjamin Dard, World Blind Union [via Zoom]


15.00
 
Coffee Break

15.30

How to Design and Use Ethical Technologies for Health by Cansu Canca, AI Ethics Lab (tbc) [via Zoom]

15.50

 

Panel Discussion: Innovation as a Challenge to Regulation. What are the Political Requirements so that Digital Technologies can Truly Contribute to Health For All
16.30 Closing Remarks


Moderated by Kate Molesworth, Swiss TPH, Carine Weiss & Martin Leschhorn Strebel, MMS

Das Symposium ist Teil einer Langzeit-Kooperationsvereinbarung mit der Schweizerischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA.

 

 

Datum und Uhrzeit

4. November 2020; 9:00 – 16:30 Uhr

Neuer Konferenzort

Volkshaus Basel, Unionssaal, Rebgasse 12-14, 4058 Basel
Wegbeschreibung

Sprachen

Das Sympoisum wird simultan in Deutsch und Englisch übersetzt.

Weitere Informationen

Carine Weiss, Netzwerk Medicus Mundi Schweiz
Tel: +41 (0)61 383 18 12

Kosten

  • Normalpreis: CHF 170
  • MMS Mitglieder: CHF 80
  • In Ausbildung: CHF 80

Anmeldung

Teilnehmer*innen, die sich nicht spätestens 24 Stunden vor Beginn des Symposium abmelden, bezahlen die gesamte Eintrittsgebühr.

Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

 

Navigation